19 April 2012

Solemn and Serious

Gottfried Keller in a letter to Wilhem Baumgartner on 27 March 1851, from Jacob Baechtold's Gottfried Kellers Leben, Seine Briefe und Tagebücher, Vol. 2 (Stuttgart: J. G. Cotta, 1903), p. 168. My own translation:
How trite the opinion now seems to me that all poetry and elevated moods would disappear from the earth with the abandonment of so-called religious ideas! To the contrary! The world has become infinitely more beautiful and deep, life more valuable and intense, and death more solemn and serious now that it is challenging me for the first time with all its power to fulfil my role, and to purify and satisfy my conscience. For I have no prospect of making up for missed opportunities in any corner of the world. 
Wie trivial erscheint mir gegenwärtig die Meinung, daß mit dem Aufgeben der sogenannten religiösen Ideen alle Poesie und erhöhte Stimmung aus der Welt verschwinde! Zum Gegenteil! Die Welt ist mir unendlich schöner und tiefer geworden, das Leben ist wertvoller und intensiver, der Tod ernster und bedenklicher und fordert mich nun erst mit aller Macht auf, meine Aufgabe zu erfüllen und mein Bewußtsein zu reinigen und zu befriedigen, da ich keine Aussicht habe, das Versäumte in irgend einem Winkel der Welt nachzuholen.